Über Mutter Teresa von Kalkutta

RELIQUIEN

♦Der Sinn der Verehrungen von Reliquien

Zeugnis und Fürsprache, Die Würde des Leibes, Wort des Lebens

Das Zimmer von  der hl. Mutter Teresa in Roma

360 Grad

♦Besuchen Sie das Zimmer von der hl. Mutter in Kalkutta (Kolkata)

 

San Gregorio al Clelio

Es ist möglich  das Zimmer von Mutter Teresa

im Kloster der Missionare der Nächstenliebe

in San Gregorio al Celio zu besuchen

 

ORT:

Piazza San Gregorio al Celio, 2

00184 Rom

 

BESUCHSZEITEN:

8:30 –11:30 - 16:30 –19:00

Donnerstags geschlossen

 

  Hier können sie auch die Reliquien von Mutter Teresa verehren

ORT:

Kapelle der Missionarinnen der Nächstenliebe

im Zimmer von Mutter Teresa wie auch in der Kapelle:

ORT:  Piazza San Gregorio al Celio,2 00184 Roma

Öffnungszeiten: 9:00 – 11:30 e 16.30-18.30

Donneresstag  geschlossen

 

 

Für Pfarreien, ( Kathedralen, Dome oder auch öffentlichen  Kapellen wo das Allerheiligste auf bewahrt wird) die ein Reliquie der Heiligen Teresa von Kalkutta für die öffentliche Verehrung der Gläubigen erhalten möchten.

Benötigen wir  ein offizielles Schreiben auf dem Briefkopf der Pfarrei (des Domes, Kathedrale oder auch der Kapelle) und vom Pfarrern (oder dem Priester der für den Dom, die Kathedrale oder auch der Kapelle verantwortlich ist)  mit der bitte vom eine Reliquie für die öffentliche Verheerung der Gläubigen in ihrer Kirche. Dieser Brief muss vom Pfarrer unterschrieben, mit dem Siegel der Pfarre versehen und an eine der oben genannten Adressen bei post gesandt werden.

 

Es gibt zahlreiche kommerzielle Webseiten im Internet, auf denen „Reliquien“ der heiligen Teresa verkauft werden. Einige behaupten, diese seien „aus dem Vatikan“. Ohne die Authentifizierung des Postulators hat kein Reliquie die Echtheitsgarantie und sollte als zweifelhaft und mit Argwohn betrachtet werden. Darüber hinaus ist der Verkauf heiliger Reliquien von der Kirche absolut verboten!

 

 

 

♦Wo ist die heilige Mutter Teresa Begraben  ?

Die sterblichen Überreste der heiligen Teresa befinden sich in einem mit Marmor bedeckten Steingrab im Erdgeschoss des Mutterhauses (Mother House) der Missionare der Nächstenliebe in Kalkutta.

 

♦Reliquien von der Heiligen Mutter Teresa s

Wenn Sie eine Karte mit einer Reliquie von der  Heiligen Teresa von Kalkutta erhalten möchten, senden Sie ein E-Mail an relic@motherteresa.org. (Mit Ihre vollen Namen und Anschrift, damit wir sie an Sie eine senden können).

 

 

oder schreiben Sie an das

 

Mother Teresa Center

Piazza S. Gregorio al Celio, 2

00184 Rome

ITALY

oder

 

Mother Teresa Center

3835 National Avenue

San Diego, CA 92113

USA

 

oder

Mother Teresa Center

c/o 54A, A. J. C. Bose Road

Calcutta 700016

INDIA

 

 

Für Pfarreien, ( Dome, Kathedralen oder auch öffentlichen  Kapellen wo das Allerheiligste auf bewahrt wird) die ein Reliquie der Heiligen Teresa von Kalkutta für die öffentliche Verehrung der Gläubigen erhalten möchten.

Benötigen wir  ein offizielles Schreiben auf dem Briefkopf der Pfarrei (des Domes, Kathedrale oder auch der Kapelle) und vom Pfarrern (oder dem Priester der für den Dom, die Kathedrale oder auch der Kapelle verantwortlich ist)  mit der bitte vom eine Reliquie für die öffentliche Verheerung der Gläubigen in ihrer Kirche . Dieser Brief muss vom Pfarrer unterschrieben, mit dem Siegel der Pfarre versehen und an eine der oben genannten Adressen bei post gesandt werden.

 

Es gibt zahlreiche kommerzielle Webseiten im Internet, auf denen „Reliquien“ der heiligen Teresa verkauft werden. Einige behaupten, diese seien „aus dem Vatikan“. Ohne die Authentifizierung des Postulators hat kein Reliquie die Echtheitsgarantie und sollte als zweifelhaft und mit Argwohn betrachtet werden. Darüber hinaus ist der Verkauf heiliger Reliquien von der Kirche absolut verboten!

 

 

♦Der Sinn der Reliquienverehrung

Zeugnis und Fürsprache

Damit kommen wir auch schon nahe an den Sinn dieser Reliquienverehrung. Da ist zunächst einmal das

Zeugnis des Lebens dieses Heiligen. Wenn wir Reliquien verehren, dann verehren wir eigentlich das Leben

dieses Heiligen, denn wir glauben ja auch, dass die Seele dieses Verstorbenen auch über den Tod hinaus mit den Gebeinen in Berührung bleibt oder verbunden ist, denn die Gebeine des Verstorbenen, und damit auch des Heiligen, des Märtyrers, sind einmal für den Himmel bestimmt. Und umgekehrt, die Seele, die schon voraus gegangen ist in den Himmel, ist uns besonders nahe in dem Moment wenn wir bei den Gebeinen des Verstorbenen sind. Das praktizieren wir ja alle auch wenn wir die Gräber unserer Lieben besuchen, dann fühlen wir uns unseren Verstorbenen automatisch besonders nahe. Dasselbe gilt natürlich auch

bei den Heiligen unserer Kirche.

Damit sind Heiligen-Reliquien für uns auch besondere Zeichen der Auferstehung, unserer eigenen Auferstehung. An ihnen hat sich bereits die Auferstehung Christi ausgewirkt. Sie sind im Himmel bereits von Christus erhoben worden um bei ihm Fürsprache einzulegen. Die Heilige Therese vom Kinde Jesu hat einmal gesagt: „Ich werde meinen Himmel damit verbringen, auf Erden Gutes zu tun.“ Also der Heilige ist

nicht untätig im Himmel und wenn wir ihm uns nähern, nähern wir uns seinem Zeugnis, aber auch seiner

Fürsprache. Und deswegen kann Gott häufig dann auch Wunder wirken, wenn wir uns der Botschaft dieser Heiligen und auch den Persönlichkeiten dieser Heiligen, auch durch die Verehrung ihrer Reliquien, nähern.

 

Die Würde des Leibes

Bleibt noch ein letzter Blick vielleicht, was uns diese Reliquienverehrung auch offenbaren kann, nämlich sie

sagt uns viel über die Würde des menschlichen Leibes insgesamt, dass unser Leib letztlich für den Himmel

bestimmt ist und dass wir allen Grund haben, auch dem Leib unserer Verstorbenen nach dem Tod höchste

Ehre und Würde zukommen zu lassen. Deswegen ist es für uns Christen von besonderer Bedeutung, jedem Menschen ein würdiges Begräbnis zu geben und die Gebeine unserer Verstorbenen, den Leib unserer Verstorbenen, würdig zu bestatten, ihn nicht zu verunehren, wie es unter anderem durch die Unart der Feuerbestattung häufig der Fall ist. Als Christen bestehen wir normalerweise auf einem Erdbegräbnis, weil nur so

gewährleistet wird, dass unser Leib nicht gewaltsam, zum Beispiel durch Feuer, zuerst zerstört wird. Unser

Leib ist nämlich von Christus für die Auferstehung bestimmt und deswegen kommt ihm diese Würde ganz besonders zu.

 

Wort des Lebens

Ich möchte Euch als abschließenden Gedanken das Wort des Lebens wieder mit auf den Weg geben, das

wir aus der Lesung des kommenden Sonntagsevangeliums wieder entnehmen. Dort steht nämlich das berühmte Evangelium Johannes 14, wo Jesus uns verheißt: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“,

und dann auch die große Verheißung:

„Ich werde euch zu mir holen“. (Joh 14,3)

Du bist mit Haut und Haaren für Christus bestimmt. Das sehen wir an den Heiligen, das verehren wir auch

in den Reliquien der Heiligen, und das gilt für jeden einzelnen für uns. Und das ist unsere große Hoffnung

und das Ziel unseres Lebens, einmal mit Leib und Seele, mit Haut und Haaren, bei ihm zu sein. So erbitte

ich wieder für Euch den Segen

 

 

 

 

Text © Mother Teresa Center of the Missionaries of Charity

 

 

 

 

Mother Teresa Center

3835 National Avenue

San Diego, CA 92113

USA

-------------------------------------------------

mtc@motherteresa.org

www.motherteresacenter.org

-------------------------------------------------

♦Italiano  ♦English  ♦Español  ♦Français  ♦Português  ♦Deutsch ♦中文

 

Startseite    ●Über    ●Gebet   ●Neuigkeiten   ●Publikationen    ●Bibliothek    ●Multimedia

Archiv    ●Kontakt