♦Gebet

♦Mediationen & Gedanken über:

Die Muttergottes

♦Mai – Marien Monat

 

♦Totale Hingabe an Jesus durch Maria - Marienweihe

 

Die Päpste haben oft ihre Wertschätzung bezüglich der Andachtsübung der „Weihe an Maria“ geäußert. Bekannt sind die von ihnen öffentlich verwendeten Gebete.

Ein bekannter Lehrer der Spiritualität dieser Praxis war der heilige Ludwig Maria Grignion von Montfort, „der den Christen die Weihe an Christus durch die Hände Marias als wirksames Mittel vorschlug, um ihre Taufverpflichtungen treu zu leben“.

 

Der hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort schreibt, dass Maria der kürzeste, schnellste und sicherste Weg zu Jesus ist. Sich Gott durch Maria ganz zu schenken, also zu weihen, bedeutet nichts anderes als seine Taufgnade zu entfalten.

 

Die 33-tägige Vorbereitung der Weihe an Maria - genauer gesagt an Gott durch Maria - in Form einer Tauferneuerung an.

Die 33 Tage, gemäß der Lebensjahre Jesu, schließen ab mit der feierlichen Weihe unserer ganzen Person. Sie drückt unser entschiedenes JA und unsere freie Hingabe an Gott aus, ganz nach dem Vorbild Marias, die ihr "Fiat" gesprochen hat.

 

Weihegebete für jeden Tag von:

♦Hl. Louis de Montfort

   ♦Hl. Maximilian Kolbe

♦Hl. Teresa von Kalkutta

♦Hl. P. Johannes Paul II

 

 

Gebet des Hl. Louis de Montfort's

Tägliches Weihegebet an Maria

 

Heute nehme ich dich, o Maria,

in Gegenwart des ganzen Himmels

als meine Mutter und Königin an.

Ich weihe und schenke dir mein Herz, meinen Leib und meine Seele,

meinen inneren und äußeren Besitz,

und auch den Wert all meiner Gebete, guten Werke und Leiden,

meine ganze Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

In allem sollst du frei über mich verfügen,

in Zeit und Ewigkeit,

damit Gott mehr geliebt wird, zu seiner größeren Ehre und zum Heil der Menschen.

Amen.

 

 

 

Weihegebet Montfort

Zur vollkommenen Hingabe an Jesus durch Maria Christ

(vom hl. Grignion von Montfort)

 

O ewige, menschgewordene Weisheit! Süßester und anbetungswürdigster Jesus! Wahrer Gott und wahrer Mensch, einziger Sohn des ewigen Vaters und der immerwährenden Jungfrau Maria!

In tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an im Schoße und in der Herrlichkeit Deines Vaters von Ewigkeit her, und im jungfräulichen Schoße Mariä, deiner würdigsten Mutter, im Hinblick auf Deine Menschwerdung in der Zeit.

 

Ich sage Dir Dank, dass Du Dich selbst vernichtet hast, indem Du Knechtsgestalt annahmst, um mich aus der grausamen Knechtschaft des Satans zu befreien.

Ich preise und verherrliche Dich dafür, da Du Dich Maria, Deiner heiligen Mutter, in allen Dingen unterwerfen wolltest, um mich durch sie zu Deinem getreuen Sklaven zu machen.

 

Aber ach! Undankbar und untreu, wie ich bin, habe ich Dir die Versprechen nicht gehalten, die ich so feierlich bei meiner Taufe gemacht habe. Ich habe meine Verpflichtungen nicht erfüllt; ich verdiene nicht, Dein Kind noch Dein Sklave zu heißen, und da in mir nichts ist, wodurch ich nicht Deine Zurechtweisung und Deinen Zorn verdiente, so wage ich es nicht mehr, mich selbst Deiner heiligsten und erhabensten Majestät zu nahen.

 

Daher nehme ich meine Zuflucht zu Deiner heiligsten Mutter, welche Du selbst mir zur Mittlerin gegeben hast. Durch ihre Vermittlung hoffe ich, von Dir die Gnade der Reue und die Verzeihung meiner Sünden, die Erwerbung und die Bewahrung der Weisheit zu erlangen.

Ich grüße Dich, o unbefleckte Jungfrau Maria, Du lebendiger Tabernakel der Gottheit, in dem die ewige verborgene Weisheit von den Engeln und Menschen angebetet werden will.

Ich grüße Dich, Du Königin des Himmels und der Erde, deren Herrschaft alle Geschöpfe unterworfen sind.

Ich grüße Dich, Du sichere Zuflucht der Sünder, deren Barmherzigkeit niemandem versagt ist. Erhöre

mein Verlangen nach göttlicher Weisheit und empfange die Gelöbnisse und Gaben, die ich in meiner Niedrigkeit dir darzubringen wage.

 

Ich, N.N., treuloser Sünder, erneuere und bekräftige heute in Deine Hände meine Taufgelübde. Ich widersage für immer dem Satan, seiner Hoffart und seinen Werken, und übergebe mich ganz Jesus

Christus, der fleischgewordenen Weisheit, um mein Kreuz ihm nachzutragen alle Tage meines Lebens.

Damit ich ihm aber treuer diene, als ich es bis jetzt getan, erwähle ich Dich, o Maria, heute in Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes, zu meiner Mutter und Herrin. Ich übergebe und weihe Dir in der Eigenschaft eines Sklaven meinen Leib und meine Seele, meine inneren und äußeren Güter und selbst den Wert aller meiner vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen guten Handlungen, indem

ich Dir alles Recht und volle Gewalt überlasse über mich und all mein Eigentum ohne Ausnahme nach Deinem Wohlgefallen, zur größeren Ehre Gottes in der Zeit und in der Ewigkeit.

Empfange, o gütige Jungfrau, diese kleine Opfergabe meiner Liebesknechtschaft zu Deiner Ehre und in Vereinigung mit der Unterwerfung, welche die ewige Weisheit Deiner Mutterschaft erwiesen hat, als  Anerkennung der Macht, die Ihr beide über mich armseligen Erdenwurm und elenden Sünder besitzet, und zur Danksagung für die Vorzüge, mit denen die Heilige Dreifaltigkeit Dich geschmückt hat. Ich beteure, dass ich als Dein wahrer Sklave von nun an nur Deine Ehre suchen und Dir in allem gehorchen will.

O wunderbare Mutter, stelle mich Deinem lieben Sohne als ewigen Sklaven vor, damit er mich durch Dich aufnehme, wie er mich durch Dich erlöst hat.

O Mutter der Barmherzigkeit, erweise mir die Gnade, die wahre Weisheit von Gott zu erlangen und mich in die Zahl derjenigen aufzunehmen, die Du liebst, lehrst und führst, die Du nährst und beschützest als Deine Kinder und als Deine Knechte. O getreue Jungfrau, mache mich in allen Dingen zu einem so vollkommenen Schüler, Nachahmer und Sklaven der fleischgewordenen Weisheit Jesu Christi, Deines Sohnes, dass ich durch Deine Fürbitte und nach Deinem Beispiel zur Fülle seines Alters auf Erden und seiner Glorie im Himmel gelange. Amen.

 

 

 

 

Hl. Maximilian Kolbe's Prayer:

Weiheakt an die Immaculata

Königin des Himmels und der Erde, Zuflucht der Sünder und unsere

Mutter, die uns so sehr liebt und welcher Gott die ganze Ordnung der  Barmherzigkeit

anvertraut hat!

Ich, N.N., unwürdiger Sünder, werfe mich zu deinen Füßen nieder und flehe dich aus tiefstem Herzen an: würdige dich, mich ganz und gar als dein Gut und dein Eigentum anzunehmen. Was dir gefällt, mache mit mir, mit allen Fähigkeiten meiner Seele und meines Leibes, mit meinem ganzen Leben, mit meinem Tod und meiner Ewigkeit.

Bestimme ganz über mich, so wie du es willst, auf dass sich erfülle, was von dir

gesagt ist: „Sie wird der Schlange das Haupt zertreten“ – und ebenso: „Du allein hast alle Häresien auf der ganzen Welt besiegt.“

Mach, dass ich in deinen unbefleckten und erbarmungsvollen Händen ein Werkzeug sei

das dir dient, um so viel als möglich deine Ehre zu vermehren in so vielen abgefallenen und lauen Seelen. So wird sich immer mehr das milde Königtum des heiligsten Herzens Jesu verbreiten. Denn wo du eintrittst, da erflehst du die Gnade der Bekehrung und der Heiligung, denn vom heiligsten Herzen Jesu gelangen zu uns alle Gnaden nur durch deine Hände.

Gewähre mir, dich zu preisen, o heiligste Jungfrau, gib mir Macht gegen deine Feinde.

 enemies.

[Source: Weihe an die Immaculata nach dem

hl. Maximilian Kolbe]

 

 

 

 

 

 

Gebet  der Heilige Teresa von Kalkutta:

Dieses Gebt wurde Täglich von der Heiligen Teresa von Kalkutta gebetet und wird auch noch heute Täglich bei  Missionaren der Nächstenliebe gebetet.

 

Meine Königin und meine Mutter,

Dir bringe ich mich ganz dar.

und um dir meine Hingabe zu bezeugen,

 weihe ich Dir heute ohne jeden Vorbehalt und für immer

meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar.

Weil also Dir gehöre, Mutter bewahre mich, beschütze mich,  verteidigen mich,

als dein Gut  und

Eigentum. Amen

 

Originaler Text in Englisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Gebet des Hl. P. Johannes Paul II:

Totally Yours

 

Unbefleckte Empfängnis, Maria, meine Mutter.

Lebe in mir. Handle in mir. Sprich in und durch mich. Denke deine Gedanken in meinem Kopf.

Liebe, durch mein Herz.

Gib mir deine Neigungen und Gefühle.

Lehre  und leite mich und führe mich zu Jesus.

Korrigieren, erleuchten und erweitre meine Gedanken und mein Verhalten.

Nimm meine Seele ganz in Besitz.

Ergreife meine gesamte Persönlichkeit und mein Leben. Ersetze es mit Dir.

Neige mich zu ständiger Anbetung und Dankbarkeit.

Bete in mir und durch mich.

Lass mich in Dir leben und behalte mich immer in dieser Vereinigung.

Amen

 

Prayer composed by St. Maximilian Kolbe and recited by H.H. John Paul II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text © Mother Teresa Center of the Missionaries of Charity

 

 

 

Mother Teresa Center

3835 National Avenue

San Diego, CA 92113

USA

-------------------------------------------------

mtc@motherteresa.org

www.motherteresacenter.org

-------------------------------------------------

♦Italiano  ♦English  ♦Español  ♦Français  ♦Português  ♦Deutsch ♦中文

 

Startseite    ●Über    ●Gebet   ●Neuigkeiten   ●Publikationen    ●Bibliothek    ●Multimedia

Archiv    ●Kontakt