Über die  Missionarinnen und Missionare  der Nächstenliebe

 

 Die von Mutter Teresa gegründete geistliche Familie

 

  MISSIONARINNEN DER NÄCHSTENLIEBE - KONTEMPLATIVE SCHWESTERN

♦Geschichte

♦Ziel

♦Apostolat

♦Qualifikation

♦Kontakt Information

 

„Die Schwestern leben das Wort Gottes in der eucharistischen Anbetung und Kontemplation und verkündigen das Wort Gottes den Menschen Gottes – um so mit Maria, der Mutter der Kirche, das fleischgewordene Wort zu bringen damit es in den Herzen der Menschen Wohnung nimmt. Die kontemplativen Schwestern sind ein wunderschönes Geschenk Gottes an die Kirche.“ (Mutter Teresa von Kalkutta)

 

 

Die Missionarinnen der

Nächstenliebe (Schwestern)

wurden am 7. Oktober 1950

in Kalkutta gegründet und sind

eine internationale geistliche

Familie päpstlichen Rechts.

 

Die Schwestern des KONTEMPLATIVEN Zweiges, den Mutter Teresa am

Herz-Jesu-Fest, dem 25. Juni 1976, in New York gemeinsam mit Schwester

Mary Nirmala Joshi MC, gründete, führen ein Leben der Kontemplation,

der Einsamkeit, der Stille, des Fastens und der Buße mit besonderer

Betonung der Eucharistischen Anbetung. Sie gehen täglich zwei bis drei

Stunden hinaus zu den spirituellen Ärmsten der Armen, um ihnen durch ihre

Gegenwart und ihre spirituellen Werke der Barmherzigkeit das Wort Gottes

zu verkünden.

Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Frauen über 35

werden im Allgemeinen nicht aufgenommen.

Im Jahr 2007 dienten 4823 Schwestern in 757 Häusern in 134 Ländern.

.

 

 

 

 

GESCHICHTE :

Der kontemplative Zweig entstand am Herz Jesu Fest, am 25. Juni 1976 in New York.

Dieses Geschenk deckt weitere Bedürfnisse der Kirche für die heutige Welt und ist die Frucht

der speziellen Liebe Gottes nach uns und unserem beständigen Wachstum in Liebe zu Ihm.

 

 

 

ZIEL

Die Bestimmung der Gemeinschaft ist den beständigen Durst Jesu am Kreuz

nach Liebe und Seelen zu stillen, indem die vier Gelübde in einem Geist des liebenden Vertrauens,

totaler Hingabe und Fröhlichkeit gelebt werden, um einander in die perfekte Gottes-

und Nächstenliebe zu führen und die Kirche in der Welt von heute ganz präsent zu machen..

 

APOSTOLAT

 

 

Die Mitglieder des kontemplativen Zweiges führen ein Leben des Gebetes, der Kontemplation, des Schweigens, der Abgeschiedenheit des Fastens und der Umkehr. Sie

 •lieben und beten Jesus an in der Gestalt des

  allerheiligsten Sakrament des Altares

  - verbringen viel Zeit in Anbetung vor dem Allerheiligsten

 

• gehen täglich zwei bis drei Stunden zu den geistlich Ärmsten der Armen und verkündigen

das Wort Gottes durch ihre Anwesenheit und geistlichen Werke der Barmherzigkeit.

Ohne Rücksicht darauf, wohin sie gesendet werden und was zu tun ist.

Das Leben einer Missionarin der Nächstenliebe im Gebet begründet,

markiert von der Einfachheit und Demut des Evangeliums und charakterisiert

von dem totalen Vertrauen auf die göttliche Vorsehung,

sowohl für alle persönlichen Erfordernissen, wie auch für die Bedürfnisse der Armen.

Egal wohin wir gesendet werden oder was wir tun, ist das Leben

der Mutter Teresa Schwestern gegründet im Gebet, gekennzeichnet durch die Einfachheit

und Demut des Evangeliums und charakterisiert durch das Vertrauen

an die göttliche Vorsehung sowohl für die eigenen Bedürfnisse,

wie auch die der Armen.

 

 

Die geistliche Entwicklung anderer Menschen unterstützen und miteinander teilen

 

We try to bring prayer into the lives of the poor by praying with

them and for them and helping them personally to experience the power of prayer.

Besides encouraging personal and family prayer, we also encourage

meditation and prayerful readings of the Word of God and the inspirational lives of holy people.

 

We also have prayer houses with a room or two for people and sisters

to come and pray in silence and solitude for a few days.

 

We link bishops and priests of the whole world in spiritual adoption

with religious (“Veronica Intercessors”) of various congregations all over the world and link the houses of the Missionaries of Charity with contemplative monasteries around the world.

 

• love and serve Him in the distressing disguise of the spiritually poorest of the poor

by going out to them for two to three hours a day to proclaim the word of God by:

 

  - Ihre Gegenwart

 

We go freely from person to person availing ourselves of

any opportunity to proclaim the Good News of God’s tenderness and love:

in the streets, in homes, in parks, prisons, hospitals, nursing homes,

including our homes run by our active branch, etc. We simply share

the overflow of our silent contemplation and our personal experience of God’s love.

 

“Contemplative walk” is a part of our postulate. From time to time

we walk in the streets in silence and recollection, praying for all,

especially those whom we are passing, remaining watchful and alert

so as to recognize Him if He happens to give us a glimpse of

Himself in any of them, remaining totally available to do to Him

what needs to be done with all the love and tenderness of our hearts.

 

 Geistliche Werke der Barmherzigkeit

 

We call sinners to repentance by our love and respect for them

as they are and by our personal concern for them, telling them of God’s mercy

and His thirst for them. We counsel the doubtful by listening to them lovingly

and speaking to them the truth firmly and with love, sustain the tempted

by our prayer, penance, understanding love and by enlightening and encouraging words.

 

We befriend the friendless and comfort the sick and the sorrowful

by our personal concern for them, by praying for them, by doing for

them little things that needs to be done and by encouraging

them to offer their sufferings to God.

 

We try to bring Mary in the lives of our people so that they may experience

her motherly tenderness for them. We teach and encourage very much the

praying of the rosary by everyone whoever wishes. We also carry

devotion to the Heart of Jesus to every heart and home open to Him.

 

When there is no one to carry Holy Communion to the sick and the old we do it.

For those who have no one to prepare them for the Sacraments

or give religious instructions we do the needful.

 

 Körperliche Werke der Barmherzigkeit

 

In the course of our spiritual ministry, if we meet people in

absolute need of basic necessities of life, we share with them what they need

from what we have or procure it for them on the spot. Then we put them

in contact with our sisters or brothers in the active branch or with anyone else

who can help them effectively as long as they are in need.

 

Regardless of where they are sent or what they do, the life of a Missionary of Charity

is founded in prayer, marked by the simplicity and humility of the Gospel,

and characterized by total reliance on Divine Providence

for all personal necessities and those of the poor.

 

 

 

 

 

QUALIFIKATION :

 

Kandidaten, die daran denken dem kontemplativen Zweig der Gemeinschaft der Missionarinnen der Nächstenliebe beizutreten, müssen über die selben Voraussetzungen verfügen, wie die Schwestern des Aktiven Zweiges  und außerdem:

 

• Ein starkes Verlangen nach Gebet, Kontemplation,

  Stille und Buße in sich spüren

 

• Ein Verlangen danach haben, den geistlich

  ärmsten der Armen das Wort Gottes zu verkünden.

 

• Gaben haben in einer Gemeinschaft in Frieden und

  Harmonie mit allen zu leben.

 

• Den Wunsch haben alles für Gott zu tun und für

  Ihn allein zu leben.

• Einen offenen Verstand für die Wahrheit und das

  Vermögen sich neues Wissen anzueignen.

Kandidaten werde ermutigt, mindestens eine Bildung vergleichbar eines High School Abschlusses zu vollenden. Interessenten sind zu einer zweiwöchigen „Komm und Sieh“– Erfahrung eingeladen.

 

Voraussetzungen der Schwestern des Aktiven Zweiges

Anforderungen an eine Kandidatur:

• Über eine ausreichende Reife verfügen, unseren Weg des Lebens anzunehmen;

• geleitet sein von einer echten Berufung;

• psychisch und körperlich gesund sein, um die Härten dieser speziellen Berufung tragen zu können;

• fähig sein, sich Wissen anzueignen (im Speziellen die Sprache der Menschen, denen man dienen wird und Englisch, als der Sprache der Gemeinschaft);

• einen fröhlichen Grundcharakter haben;

• fähig sein, ein vernünftiges, brauchbares Urteil zu geben;

• über einen gesunden Hausverstand verfügen.

 

 

KONTAKT INFORMATION:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

 

 

 

 

ASIEN/AUSTRALIEN:

Missionaries of Charity

St. John’s Church

308 A.P.C. Road

Calcutta  700 009

INDIEN

 

DIE AMERIKAS:

Missionaries of Charity

1070 Union Avenue

Bronx, NY  10459

U.S.A.

 

Missionaries of Charity

3877 Boston Avenue

San Diego, CA  92113

U.S.A.

 

AFRIKA/EUROPA:

Missionnaires de la Charité

Via Dragoncello, 68

00126 Acilia

Rome

ITALIEN

 

 

♦Aktive Schwestern   ♦Kontemplative Schwestern

♦Aktive Brüder ♦Kontemplative Brüder

♦ Priestergemeinschaft   ♦Corpus Christi Bewegung

♦Mitarbeiter

♦Freiwillige Helfer von Mutter Teresa

♦Laien Missionare der  Nächstenliebe

♦Briefe an die Mitarbeiter Freiwillige Helfer und Laien Missionare der Nächstenliebe

 

Statistik 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text © Mother Teresa Center of the Missionaries of Charity

 

Mother Teresa Center

3835 National Avenue

San Diego, CA 92113

USA

-------------------------------------------------

mtc@motherteresa.org

www.motherteresacenter.org

-------------------------------------------------

♦Italiano  ♦English  ♦Español  ♦Français  ♦Português  ♦Deutsch ♦中文

 

Über die  Missionarinnen und Missionare  der Nächstenliebe

 

 Die von Mutter Teresa gegründete geistliche Familie

 

  MISSIONARINNEN DER NÄCHSTENLIEBE - KONTEMPLATIVE SCHWESTERN

♦Geschichte

♦Ziel

♦Apostolat

♦Qualifikation

♦Kontakt Information

 

„Die Schwestern leben das Wort Gottes in der eucharistischen Anbetung und Kontemplation und verkündigen das Wort Gottes den Menschen Gottes – um so mit Maria, der Mutter der Kirche, das fleischgewordene Wort zu bringen damit es in den Herzen der Menschen Wohnung nimmt. Die kontemplativen Schwestern sind ein wunderschönes Geschenk Gottes an die Kirche.“ (Mutter Teresa von Kalkutta)

 

 

Die Missionarinnen der

Nächstenliebe (Schwestern)

wurden am 7. Oktober 1950

in Kalkutta gegründet und sind

eine internationale geistliche

Familie päpstlichen Rechts.

 

Die Schwestern des KONTEMPLATIVEN Zweiges, den Mutter Teresa am

Herz-Jesu-Fest, dem 25. Juni 1976, in New York gemeinsam mit Schwester

Mary Nirmala Joshi MC, gründete, führen ein Leben der Kontemplation,

der Einsamkeit, der Stille, des Fastens und der Buße mit besonderer

Betonung der Eucharistischen Anbetung. Sie gehen täglich zwei bis drei

Stunden hinaus zu den spirituellen Ärmsten der Armen, um ihnen durch ihre

Gegenwart und ihre spirituellen Werke der Barmherzigkeit das Wort Gottes

zu verkünden.

Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Frauen über 35

werden im Allgemeinen nicht aufgenommen.

Im Jahr 2007 dienten 4823 Schwestern in 757 Häusern in 134 Ländern.

.

 

 

 

 

GESCHICHTE :

Der kontemplative Zweig entstand am Herz Jesu Fest, am 25. Juni 1976 in New York.

Dieses Geschenk deckt weitere Bedürfnisse der Kirche für die heutige Welt und ist die Frucht

der speziellen Liebe Gottes nach uns und unserem beständigen Wachstum in Liebe zu Ihm.

 

 

 

ZIEL

Die Bestimmung der Gemeinschaft ist den beständigen Durst Jesu am Kreuz

nach Liebe und Seelen zu stillen, indem die vier Gelübde in einem Geist des liebenden Vertrauens,

totaler Hingabe und Fröhlichkeit gelebt werden, um einander in die perfekte Gottes-

und Nächstenliebe zu führen und die Kirche in der Welt von heute ganz präsent zu machen..

 

APOSTOLAT

 

 

Die Mitglieder des kontemplativen Zweiges führen ein Leben des Gebetes, der Kontemplation, des Schweigens, der Abgeschiedenheit des Fastens und der Umkehr. Sie

 •lieben und beten Jesus an in der Gestalt des

  allerheiligsten Sakrament des Altares

  - verbringen viel Zeit in Anbetung vor dem Allerheiligsten

 

• gehen täglich zwei bis drei Stunden zu den geistlich Ärmsten der Armen und verkündigen

das Wort Gottes durch ihre Anwesenheit und geistlichen Werke der Barmherzigkeit.

Ohne Rücksicht darauf, wohin sie gesendet werden und was zu tun ist.

Das Leben einer Missionarin der Nächstenliebe im Gebet begründet,

markiert von der Einfachheit und Demut des Evangeliums und charakterisiert

von dem totalen Vertrauen auf die göttliche Vorsehung,

sowohl für alle persönlichen Erfordernissen, wie auch für die Bedürfnisse der Armen.

Egal wohin wir gesendet werden oder was wir tun, ist das Leben

der Mutter Teresa Schwestern gegründet im Gebet, gekennzeichnet durch die Einfachheit

und Demut des Evangeliums und charakterisiert durch das Vertrauen

an die göttliche Vorsehung sowohl für die eigenen Bedürfnisse,

wie auch die der Armen.

 

 

Die geistliche Entwicklung anderer Menschen unterstützen und miteinander teilen

 

We try to bring prayer into the lives of the poor by praying with

them and for them and helping them personally to experience the power of prayer.

Besides encouraging personal and family prayer, we also encourage

meditation and prayerful readings of the Word of God and the inspirational lives of holy people.

 

We also have prayer houses with a room or two for people and sisters

to come and pray in silence and solitude for a few days.

 

We link bishops and priests of the whole world in spiritual adoption

with religious (“Veronica Intercessors”) of various congregations all over the world and link the houses of the Missionaries of Charity with contemplative monasteries around the world.

 

• love and serve Him in the distressing disguise of the spiritually poorest of the poor

by going out to them for two to three hours a day to proclaim the word of God by:

 

  - Ihre Gegenwart

 

We go freely from person to person availing ourselves of

any opportunity to proclaim the Good News of God’s tenderness and love:

in the streets, in homes, in parks, prisons, hospitals, nursing homes,

including our homes run by our active branch, etc. We simply share

the overflow of our silent contemplation and our personal experience of God’s love.

 

“Contemplative walk” is a part of our postulate. From time to time

we walk in the streets in silence and recollection, praying for all,

especially those whom we are passing, remaining watchful and alert

so as to recognize Him if He happens to give us a glimpse of

Himself in any of them, remaining totally available to do to Him

what needs to be done with all the love and tenderness of our hearts.

 

 Geistliche Werke der Barmherzigkeit

 

We call sinners to repentance by our love and respect for them

as they are and by our personal concern for them, telling them of God’s mercy

and His thirst for them. We counsel the doubtful by listening to them lovingly

and speaking to them the truth firmly and with love, sustain the tempted

by our prayer, penance, understanding love and by enlightening and encouraging words.

 

We befriend the friendless and comfort the sick and the sorrowful

by our personal concern for them, by praying for them, by doing for

them little things that needs to be done and by encouraging

them to offer their sufferings to God.

 

We try to bring Mary in the lives of our people so that they may experience

her motherly tenderness for them. We teach and encourage very much the

praying of the rosary by everyone whoever wishes. We also carry

devotion to the Heart of Jesus to every heart and home open to Him.

 

When there is no one to carry Holy Communion to the sick and the old we do it.

For those who have no one to prepare them for the Sacraments

or give religious instructions we do the needful.

 

 Körperliche Werke der Barmherzigkeit

 

In the course of our spiritual ministry, if we meet people in

absolute need of basic necessities of life, we share with them what they need

from what we have or procure it for them on the spot. Then we put them

in contact with our sisters or brothers in the active branch or with anyone else

who can help them effectively as long as they are in need.

 

Regardless of where they are sent or what they do, the life of a Missionary of Charity

is founded in prayer, marked by the simplicity and humility of the Gospel,

and characterized by total reliance on Divine Providence

for all personal necessities and those of the poor.

 

 

 

 

 

QUALIFIKATION :

 

Kandidaten, die daran denken dem kontemplativen Zweig der Gemeinschaft der Missionarinnen der Nächstenliebe beizutreten, müssen über die selben Voraussetzungen verfügen, wie die Schwestern des Aktiven Zweiges  und außerdem:

 

• Ein starkes Verlangen nach Gebet, Kontemplation,

  Stille und Buße in sich spüren

 

• Ein Verlangen danach haben, den geistlich

  ärmsten der Armen das Wort Gottes zu verkünden.

 

• Gaben haben in einer Gemeinschaft in Frieden und

  Harmonie mit allen zu leben.

 

• Den Wunsch haben alles für Gott zu tun und für

  Ihn allein zu leben.

• Einen offenen Verstand für die Wahrheit und das

  Vermögen sich neues Wissen anzueignen.

Kandidaten werde ermutigt, mindestens eine Bildung vergleichbar eines High School Abschlusses zu vollenden. Interessenten sind zu einer zweiwöchigen „Komm und Sieh“– Erfahrung eingeladen.

 

Voraussetzungen der Schwestern des Aktiven Zweiges

Anforderungen an eine Kandidatur:

• Über eine ausreichende Reife verfügen, unseren Weg des Lebens anzunehmen;

• geleitet sein von einer echten Berufung;

• psychisch und körperlich gesund sein, um die Härten dieser speziellen Berufung tragen zu können;

• fähig sein, sich Wissen anzueignen (im Speziellen die Sprache der Menschen, denen man dienen wird und Englisch, als der Sprache der Gemeinschaft);

• einen fröhlichen Grundcharakter haben;

• fähig sein, ein vernünftiges, brauchbares Urteil zu geben;

• über einen gesunden Hausverstand verfügen.

 

 

KONTAKT INFORMATION:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

 

 

 

 

ASIEN/AUSTRALIEN:

Missionaries of Charity

St. John’s Church

308 A.P.C. Road

Calcutta  700 009

INDIEN

 

DIE AMERIKAS:

Missionaries of Charity

1070 Union Avenue

Bronx, NY  10459

U.S.A.

 

Missionaries of Charity

3877 Boston Avenue

San Diego, CA  92113

U.S.A.

 

AFRIKA/EUROPA:

Missionnaires de la Charité

Via Dragoncello, 68

00126 Acilia

Rome

ITALIEN

 

 

♦Aktive Schwestern   ♦Kontemplative Schwestern

♦Aktive Brüder ♦Kontemplative Brüder

♦ Priestergemeinschaft   ♦Corpus Christi Bewegung

♦Mitarbeiter

♦Freiwillige Helfer von Mutter Teresa

♦Laien Missionare der  Nächstenliebe

♦Briefe an die Mitarbeiter Freiwillige Helfer und Laien Missionare der Nächstenliebe

 

Statistik 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text © Mother Teresa Center of the Missionaries of Charity

 

Startseite    ●Über    ●Gebet   ●Neuigkeiten   ●Publikationen    ●Bibliothek    ●Multimedia    ●Archiv    ●Kontakt